Der Unimog



Der Unimog war nicht unsere erste Wahl - eigentlich wollten wir mit einem Mitsubishi Pajero mit Offroad Anhänger die Welt umrunden. 

Mehr dazu hier: Reisen mit dem Offroad Anhänger

Es kam aber anders, wir brauchten damals schnell eine Alternative.

Gesucht haben wir nach einem kleinen, wendigen, geländegängigen und leistbaren LKW mit fertigem Kabinenausbau mit Fixbett und Toilette. 

Gefunden hat uns dieser U1300L, ex Bundeswehr Unimog. Das Ausbaukonzept fanden wir auf Anhieb perfekt, von der Technik hatten wir damals wenig Ahnung und so kauften wir ihn obwohl er gerade zerlegt war weil ihn der Vorbesitzer neu lackieren wollte, ohne Probefahrt, ohne technische Begutachtung. 

Es war eine Bauchentscheidung die uns später noch viele Werkstattaufenthalte und Umbauarbeiten bescherte aber mittlerweile wurde aus ihm ein richtig gutes Expeditionsmobil das wir lieben, verfluchen aber schlussendlich doch sehr zu uns passt.

Der Globenomaden Unimog


Technik und Ausstattung mit durchgeführten Umbauten


Chassis:

Unimog 1300L

Baujahr 1987 

Motor OM 352 - ab 2019 neuer Motor OM 366A mit Kopf OM 352 + Garrett Turbolader

5636 ccm - ab 2019 5970 ccm

130 PS - ab 2019 mind. 170 PS / 124 KW

zuschaltbarer Allradantrieb mit 100 % Differenzialsperren

8 Gang Getriebe mit Planetenradsatz Vorschaltung

Reifen: Michelin XZL 365/80 R20

280 Liter Dieseltank

Dachträger mit Kran und 1 Reserverad

Murr Entlüftungssystem der Rad-Vorgelege der Vorderachse

Sepafilter

seit 2019 - neues Fahrwerk mit U4000 Federn und neuen Stossdämpfern

Klimaanlage für Fahrerhaus -Eberspächer Cooltronic Slimline

Tropenthermostat

ab 2018 
zwei pneumatische Schwingsitze

Einbau zweite Lichtmaschine zur Ladung der Aufbaubatterien während der Fahrt - vorher: Sterling pro charge ultra Batterie Ladegerät 220V-24V 30 Amp – wieder ausgebaut weil das Gerät im Geländeeinsatz nicht zuverlässig arbeitete und ständig ausfiel

ab 2019 
2 Kw Eberspächer Dieselstandheizung für die Wohnkabine

Einbau Absperrventil zur Unterbrechung der Zwangsbelüftung der Watanlage

Einbau Absperrventil im Heizungskreislauf - verhindert dass der Unimog trotz abgeschalteter Heizung heisse Luft ins Fahrerhaus bläst

Mehr Infos zum Unimog - klicke auf die Links

Was ist ein Unimog?


Wohnkabine:

Kühlkofferaufbau

230 Liter Frischwassertank + 15 L Wasserkanister

90 Liter Abwassertank

2 x 11 kg Gasflaschen

110 Liter Waeco Kühlschrank + 28 Liter Engel Gefrierbox

3 Flammen Gaskocher

Dometic Kassetten WC mit SOG Entlüftung 

Truma Gasheizung mit Warmwasser Boiler

2 x 150Ah Gelbatterien 24 Volt

3x100 Watt Solarpanele 

3 x 24-12 Volt Inverter

Victron Photovoltaik Laderegler 100V/30A

Mastervolt 1000 Watt 24V-220V Inverter

Flojet VSD Druckwasserpumpe

Seagull IV 8000 Wasserfilter 

Yamaha 1000 Watt Stromaggregat

Unimog - Weltreise fit

Unser Unimog war früher ein Fahrzeug der deutschen Bundeswehr. Wir kauften ihn bereits in ausgebauten Zustand und haben sukzessive Adaptionen und Verbesserungen durchgeführt. 
Er war ursprünglich in Deutschland zugelassen und musste in Österreich neu typisiert werden. 

Als wir uns für diesen Unimog entschieden haben wussten wir nicht was auf uns zukommt. Wir hatten keine Ahnung was es bedeutet einen Lastwagen zu fahren oder wie viel Technik in einer Expeditionskabine steckt.

Nach einigen anstehenden Wartungsarbeiten aber ohne Testfahrt sind wir direkt zur Weltreise gestartet. Erst während der Reise lernten wir die Besonderheiten eines Unimogs kennen. 

Tipps für Unimog Fahrer


Innenansichten: