2016/03/04

10 Dinge für unsere perfekte Weltreise

Unsere Top 10 der wichtigsten und unentbehrlichsten Gegenstände der Reise



2. Solarregler - Vielleicht waren wir besonders vom Pech verfolgt aber wir haben im letzten Jahr zwei Solarregler verschliessen. In Griechenland mussten wir bereits das erste Modell tauschen und jetzt nach weiteren 5 Monaten ist auch  dieser Regler kaputt. Solarenergie ist unser wichtigster Stromlieferant für die Bordbatterien und deshalb nie wieder ohne Reservegerät.

Battery to Battery Charger - Wenn der Solarregler nicht funktioniert oder Regen und Schlechtwetter keine Sonne durchlassen dann gewährleistet dieses Gerät zumindest während der Fahrt optimalen Ladestrom für die Bordbatterie. Die Investition zahlt sich echt aus.

Sog Toilettenentlüftung - Welch ein Luxus mit einer privaten Toilette durch die Welt zu reisen. Wir erinnern uns noch allzu gut an die Zeiten ohne. Unsere Chemietoilette ist im Dauereinsatz und das SOG System ermöglicht die Nutzung ohne chemischer Zusätze. Der elektrische Lüfter sorgt für den Abzug unangenehmer Gerüche nach draussen. Wir haben nun eine Biotoilette und verwenden Chemie nur zur sporadischen Reinigung.
PS: Der Aktivkohlefilter ist entbehrlich - draussen stinkt es trotzdem

Omnia Backofen - Kein Platz für einen Backofen - kein Problem - mit dem kleinen Omnia Backgeschirr gelingen Brot, Kuchen und sonst allerlei Leckereien.

Schnellkochtopf - Spart Energie, Gas und Wasser. Wir kochen gerne Ragouts oder Erdäpfel und das geht super.

Kindle - Der elektronische Bücherschrank für Vielleser. Nur Reiseführer haben sich nicht bewährt und bieten in Buchform die bessere Lösung.


Waschmaschine - Schon nach wenigen Waschsessions war klar dass Handwäsche echte Schwerstarbeit ist. Für eine echte Waschmaschine ist unser Unimog zu klein und so mussten wir improvisieren. Bei uns erledigt eine Weithalstonne die Arbeit - Wäsche und Wasser rein und im Stauraum verzurren - das Rütteln während der Fahrt löst den Schmutz - nur spülen müssen wir noch extra. (Unimog Fahrer sind bei dieser Variante klar im Vorteil - die Vibrationen beim Fahren haben auch ihr Gutes)


Viele Kleinteile fürs Improvisieren - Klettband, Ösen, Kleber, Teppichstücke etc. - Klein Reparaturen gibt es pausenlos, mal wird eine Kiste locker, mal lösen sich Schrauben, mal was undicht oder es quietscht

Multimeter - Zum Messen des Stromflusses - wir haben ihn nicht nur beim Solarproblem gebraucht.

Moskitonetz - Guter Insektenschutz ist unverzichtbar. Unsere Seitz Fenster sind leider suboptimal, zuviele Ritzen und Lücken. Wir mussten nachrüsten, haben alles abgeklebt und zusätzlich Netze mit Klettband fixiert. Auch der Eingangsbereich erhält einen Netzvorhang. Alles billig im Baumarkt besorgt.



Und wenn wir schon über Unentbehrliches sprechen so sei noch eines gesagt - 
Ohne richtigen Reisepartner und passenden Fahrzeug geht gar nichts.