Route

Das Wichtigste am Reisen ist einfach loszufahren, denn alles andere ergibt sich, denn auch die beste Routenplanung trifft irgendwann auf Realitäten die man nicht vorhersehen konnte.


Unser Lieblingskontinent war immer Afrika und so nahmen wir Kurs dorthin. Die Strecke über Türkei und Iran ergab sich aus der Problematik dass zu dieser Zeit die Mittelmeerrouten versperrt waren und in Westafrika der Ebola Virus wütete. 

Wirklich wesentlich war uns dieses direkte Wegfahren von zuhause, dieses langsame entfernen von der Heimat und damit die Möglichkeit sich stückweise an das Nomadenleben und die Fremde zu gewöhnen. Es ist Zeit seinen Rhythmus zu finden und den gefassten Entschluss mental zu verarbeiten.

Anfangs fühlt man sich wie auf Urlaubsreise. Es dominiert die Begeisterung und uneingeschränkte Motivation. Spätestens beim fünften Waschtag und ersten Servicearbeiten am Auto schleicht sich Alltag ein und das Reisetempo wird gemächlicher. Man lernt sich Zeit zu nehmen, Prioritäten ändern sich. Im besten Fall zählt nun nicht mehr Planung sondern der Moment, das Hier und Jetzt. 

Die Route ändert sich ständig. Man schaut noch dies oder besichtigt noch das, trifft Menschen, spürt neue Kulturen. Fast verliert man sich in den unendlichen Möglichkeiten und kommt nur noch langsam vom Fleck.
Mittlerweile stecken wir uns wieder Ziele und haben den Anspruch aufgegeben alles zu sehen.
Wir konzentrieren uns auf Orte die uns besonders berühren. Wüstengebiete und Tierbeobachtungen sind unsere grosse Leidenschaft und der weitere Routenfokus wird sich darauf konzentrieren.

Unser bisheriger Routenverlauf:


Europa - Naher Osten - Arabische Halbinsel
2015
Austria - Ungarn - Serbien - Bulgarien - Griechenland - Türkei - Iran - VAE - Oman - VAE

2016
VAE - Oman - VAE - Verschiffung nach Afrika/Tansania

Afrika
2016
Tansania - Kenia - Uganda - Kenia

2017
Kenia - Tansania - Malawi - Sambia - Angola - Namibia - Südafrika

2018
Südafrika - Mozambik - Südafrika - Botswana - Zimbabwe - Botswana - Namibia - Südafrika

Start ab 31.08.2015 mit dem Unimog




1.Reisestart mit dem Mitsubishi Pajero mit Anhänger -März 2015 - Juni 2015

--------11500 gefahrene Kilometer..........


Eine Erfahrung die uns lehrte dass wir mit dieser Ausrüstung keine Weltreise schaffen werden und uns zum Umkehren bewog. Noch während der Rückfahrt fanden wir im Internet unseren Unimog.