Neuigkeiten

30.09.18 - Nachdem wir den südlichsten Punkt Afrikas erreicht haben wird es Zeit über die weitere Reiseroute nachzudenken 

05.04.18 - Mozambik - "real Africa" hat uns wieder. Jeder Südafrikaner der es sich leisten kann fährt zu Ostern auf Urlaub. Für eine Woche herrscht an allen Hotspots absolute Hochsaison, erhöhte Preise, massenhaft Touristen. Nichts wie weg.

28.2.18 - Noch ist Regenzeit im südlichen Afrika - es zieht uns zum indischen Ozean und später in den Kruger NP.

27.12.17 - Im Februar geht unsere Tour wieder weiter. 
Afrika lässt uns noch nicht los. Mozambique, Simbabwe, Botswana und Südafrika stehen am Programm.

1.11.17 - Nach 8 Monaten Vagabundenleben legen wir eine Pause ein und machen Urlaub in Österreich. Der Unimog wartet solange auf uns in Pretoria.

29.9.17 - Jetzt in Südafrika - zum ersten Mal.

16.9.17 - Was für ein schlechtes Internet in Namibia. Wir waren fast vier Wochen ohne Verbindung.

17.8.17 - Die Lenkung des Unimogs ist wieder repariert und wir sind bereit für eine Tour durch Namibias Norden.

8.8.17 - 3200 Kilometer Angola liegen hinter uns und stellten uns hart auf die Probe. Wir sind froh, dass wir und der Unimog es geschafft haben Namibia zu erreichen. Jetzt heisst es ausspannen und regenerieren und den Unimog für die Namibia Tour vorbereiten. Reifen umstecken, die Servopumpe richtig reparieren und eine Menge Servicearbeiten warten auf uns.

11.7.17 - Auf Expedition durch Angola

5.7.17 - Unterwegs nach Angola 

22.6.17 - Zwischenzeitlich ein Angola Visum besorgt - in Lusaka sehr gemütlich.

15.6.17 - Wir hängen in Lusaka fest und campieren im Werkstatthof. Das Hinterrad ist ausgebaut und wir sind fahrunfähig. Das Unimog Vorgelege ist kaputt. Ersatzteile gibt es nur in Deutschland - eine schwierige Situation.
Eigentlich wollten wir nur solange bleiben bis die Angola Visa fertig sind!

28.5.17 - Mit der Ankunft in Sambia beginnt für uns die Erkundung der südlichen Afrikaregion. Im Vergleich zu Ostafrika eine andere Welt. Schon an der Grenze benötigen wir einen Gate Pass der kontrolliert ob alle relevanten Formalitäten von TIP bis Roadtax erledigt sind. Grosse Supermärkte in kleinen Städten und mehr Touristen sind unsere ersten Eindrücke. 
...und wir haben derzeit sehr schlechten Internetempfang...


3.5.17 - Angekommen in Malawi. Die nächsten Wochen erkunden wir das kleine Land entlang des Lake Malawi. 


22.4.17 - Wir fahren südwärts. Nächstes Ziel Malawi.


24.3.17 - Noch sind wir in Kenia und geniessen Sonne, Strand und Meer. Unser nächstes Ziel ist der Norden Tansanias. Von der Küste wollen wir durch die Masai Steppe nach Arusha und quer durch die Serengeti. Im April ist dort Regenzeit und das wird noch spannend. 


17.2.17 - Zurück nach Afrika - Wir tauschen wieder den Luxus der Heimat gegen das Abenteuer mit dem Unimog. Zunächst müssen wir einige Reparaturarbeiten am Unimog erledigen und unsere mitgebrachten Ersatzteile verbauen. Anschliessend starten wir wieder los und es geht langsam südwärts.

MERRY CHRISTMAS AND A HAPPY NEW YEAR
Letztes Jahr verbrachten wir den Jahreswechsel in der Stille der Wüste im Oman - heuer sind wir zuhause - beides ist schön.
Ein herzliches "DANKE" an euch Leser. Es freut uns total aus wie vielen Ländern ihr unsere Seite anklickt. 
Feedback ist immer willkommen.
Eure Globenomaden
Eva und Alfred 


12.12.16 - Wir legen einen Boxenstopp in Österreich ein. Der Unimog wartet auf uns in Nairobi. Wir haben ihn mit Planen und Wellblech abgedeckt denn das Dachfenster ist immer noch undicht.
Im Februar geht die Reise weiter.  
5 Gründe für unsere Reise-Auszeit


17.11.16 - Pause in Nairobi - Der Unimog braucht einige Reparaturen. Ein Besuch bei der Mercedes Werkstätte ist fällig. Unser Dachfenster ist auch wieder undicht - es gibt vieles zu tun.


27.10.16 - Back in Kenia - back im Schlaraffenland, es gibt wieder Butter zu kaufen. Am Plan steht entspanntes Reisen durch Hochland und Rift Valley.  


22.10.16 - Bald geht es wieder nach Kenia. Ein Grenzübertritt bei Moroto und Amudat ist problemlos möglich aber die Sicherheitslage auf kenianischer Seite ist für uns nicht eindeutig und so reisen wir weiter südlich nach Kenia ein.


18.10.16 - Geht oder geht nicht? Grenzübertritt  nach Kenia bei Moroto. Laut ugandischer Polizei kein Problem - wir werden es versuchen.


10.10.16 - Sind auf der Fahrt zum Kidepo Nationalpark - 600 Kilometer meist schlechte Pisten liegen noch vor uns. Der Unimog meistert auch schlammige Urwaldpisten mit Bravour und wir sind immer wieder froh über die Wendigkeit und den für einen LKW relativ engen Radstand. Der Unimog als Expeditionsmobil für schwieriges Gelände - einfach perfekt.


1.10.16 - Wildes Schwarzafrika - erkunden Uganda von Süd nach Nord entlang der Grenzen zur DR Kongo und Süd Sudan. 


14.9.16 - Am Äquator - Angekommen in Uganda, am weissen Nil.


8.9.16 - Wieder "on the move". So wie die tausenden Gnus ziehen auch wir weiter, lassen das Mara Gebiet hinter uns und fahren langsam nach Uganda.


23.08.16 - Unseren ursprünglichen Plan von Tansania nach Uganda weiterzureisen haben wir verworfen. Zu dieser Jahreszeit findet nämlich die "grosse Tierwanderung" in der Masai Mara in Kenia statt und dieses Spektakel wollen wir uns nicht entgehen lassen.
Wir drehen also zuerst eine kleine Kenia Schleife bevor es nach Uganda weitergeht. 


13.8.16 - Angriff der Tsetse Fliege - seit Beginn des Katavi NP nordwärts fahren wir nur noch mit geschlossenen Fenstern.


24.7.16 - Wir reisen langsam aber intensiv. Vor einem Monat haben wir Dar es Salaam verlassen und sind jetzt am nördlichen Ufer des Malawi Sees. Von insgesamt 1700 gefahrenen Kilometern haben wir 600 Kilometer auf meist miserablen Pisten zurückgelegt. Auch träumen wir zwischenzeitlich von prall gefüllten Supermärkten hier ist schon ein Joghurt purer Luxus und nur in Großstädten aufzutreiben. 
Dennoch geniessen wir die afrikanische Lebenskultur, bunt, einfach und ohne Hektik.

9.7.16 - Unterwegs in Tanzania - Region Ruaha

20.6.16 - Der Unimog darf immer noch nicht aus dem Hafen in Dar es Salaam. Insgesamt sind drei Agenturen in der Abwicklung involviert - die Agentur der Reederei, die Clearance Stelle direkt im Hafengelände und unser Schiffsagent als Koordinator - Wahnsinn!


13.6.16 - Angekommen in Dar es Salaam/Tansania. Der Unimog wartet auf seine Ausschiffung. Wenn die Hafenabwicklung planmässig verläuft beginnt nächste Woche unsere Reise durch Tansania.


30.5.16 - Es ist fix - wir verschiffen den Unimog von Dubai nach Dar es Salaam in Tanzania. Haben ihn heute im Jebel Ali Port abgegeben. Das Schiff wird ca. 2 Wochen unterwegs sein. Wir bleiben daher noch einige Tage in Dubai.
Detaillierte Infos zur Verschiffung folgen noch.


19.5.16 - Update Saudi Visa: "No way" - wir versuchten es nochmals - über Vermittlung eines Freundes erhielten wir direkten Kontakt zu einem Mitarbeiter des saudischen Konsulates in Dubai - die beiden hätten uns eine Einladung aus Saudi Arabien organisiert und damit die Ausstellung eines "Visitor Visums" ermöglicht.
Leider erlaubt dies nur die Einreise per Flugzeug, das Auto müsste per Spedition durch Saudi Arabien transportiert werden - theoretisch möglich aber praktisch mit zu vielen Risiken verbunden.
Wir bleiben bei Plan B und verschiffen nach Dar Es Salaam/Tanzania. Das Schiff soll Anfang Juni Dubai verlassen.

14.5.16 - Neue Reiseroute: Saudi Arabien verweigert das Transitvisum
Verschiffung nach Afrika geplant - Zielland Tansania
Visa Story

03.05.16 - Transit Visum Saudi Arabien: 1. Versuch in Muscat /Oman. Die Bahwan Travel Agency konnte uns kein Transitvisum besorgen.


20.04.16 - Reisen derzeit entlang der Nordküste wieder in den Oman. Werden diesmal Küstenoasen und Bergwadis besuchen und Muskat besichtigen.


12.04.16 - Wegen einer überraschenden Erkrankung mussten wir den Flug verschieben.
Jetzt geht es aber endlich los. Mit viel Gepäck und einem Visum für den Sudan starten wir zur nächsten Reiseetappe.

  
30.03.16 -  In Kürze fliegen wir zurück nach Dubai. Nach ein paar Adaptionen am Unimog wollen wir die nördliche Küste der VAE und des Omans erkunden. Dann beginnen die Vorbereitungen für unser nächstes grosses Ziel - Afrika.



17.02.16 - Im April geht die Reise weiter. Wir werden noch einmal in den Oman reisen und diesmal den nördlichen Teil bis Muskat erkunden. Anschliessend geht es nach Abu Dhabi. Dort hoffen wir ein Transitvisum für Saudi Arabien zu erhalten unach Afrika zu gelangen. Unser erstes Zielland ist der Sudan.